Shopping Cart

Tagesdecken

Möchte man eine originelle zum Raum passende Tagesdecke haben, lässt sich diese nähen. Zuerst muss man die Größe der Tagesdecke ausmessen. Bei einem Doppelbett wird man eine Menge Stoff benötigen, und man muss auch noch überlegen, ob die Decke bis auf den Boden reichen oder diesen nicht berühren soll. Richtet man einen Raum komplett neu ein, kann man auch zur Tagesedecke passende Gardinen oder Kissen nähen.

Mit den Maßen geht es nun los zum Stoffkauf. Hier kann man zwischen schweren Stoffen wie Cord, Leinen oder Baumwolle wählen.

Man findet aber auch Plüsch- oder Fellimitatstoffe vor, welche sehr dekorativ wirken. Will man nicht zu tief in die Tasche greifen, kann man die Decke auch aus zwei Stoffbahnen mit Ziernaht in der Mitte nähen oder aber mehrere Teile zusammenfügen. Auf jeden Fall sollte man einen reißfesten Stoff wählen, der schwer fällt.

Wählt man ein genau für die Bettmaße passendes Stück Stoff, muss man hier lediglich die Ränder mit der Maschine ketteln und anschließend einen Saum umschlagen und umnähen. Hat man zwei oder mehrere Stücke gewählt, verfährt man mit den einzelnen Stoffbahnen genauso und näht diese mit der Maschine zusammen.

Wer eine noch gut erhaltene Tagesdecke hat, welche er aufpeppen möchte, kann man dies mittels applizierter Borte tun.

Die ganze Decke kann aber auch nach Patchworkart mit Vierecken beliebiger Größe versehen werden, was ein mehr Zeit erfodert, aber sehr dekorativ wirken kann.