Shopping Cart

Futonbetten

Futon ist ein japanisches Wort und bedeutet so viel wie Bettstatt. Japaner bezeichnen damit allerdings anders als im europäischen Sprachgebrauch mit Futon nur eine Matratze und die dazu passende Bettdecke.

In Europa bezeichnet man mit Futon dagegen die Kombination aus einem niedrigen Bettgestell und der für den Futon typischen Matratze. Traditionell sind Futons ausschließlich mit Baumwollfasern gefüllt. Europäische Futon Matratzen können dagegen zusätzlich mit Rosshaar, Kokosfasern, Schurwolle oder Naturlatex gefüllt sein. Der Futon erhält dadurch zum Teil einen höheren Liegekomfort und braucht auch weniger Pflege als das traditionelle japanische Futon Bett.

Für wen eignet sich ein Futon Bett

Futonmatratzen sind eher dünn und relativ hart. Sie eignen sich deswegen eher für Bauchschläfer und schlanke Menschen, die eine eher harte Matratze bevorzugen. Für Menschen mit hohem Body Mass Index oder Rückenschäden ist ein Futon dagegen nur nach Rücksprache mit einem Orthopäden zu empfehlen. Auch die relativ geringe Höhe des Bettgestells ist zu beachten. Wer wegen Gelenkbeschwerden, einen Hüftschaden oder aus anderen Gründen Probleme mit dem Ein- und Ausstieg aus einem sehr niedrigen Bett hat, sollte von einem Futon Bett eher Abstand nehmen. Die Mehrzahl aller gesunden Menschen kann jedoch ohne Probleme einen Futon verwenden.

Worauf muss man bei Futons achten

In einem Futon sind Naturfasern verarbeitet, was dem Futon Bett seine charakteristischen Eigenschaften verleiht. Manche Hersteller verarbeiten dabei nur Ausgangsmaterialien aus ökologischem Anbau, die wenig oder gar keine Schadstoffe enthalten. Außerdem sind hochwertig verarbeitete Futon Betten langlebiger und bieten einen besseren Liegekomfort. Auch bei dem Bettgestell gibt es Unterschiede. Ein gutes Futongestell ist aus Buchen- oder Kiefernholz hergestellt. Das Gestell sollte auch bei wechselnder Belastung keine Knarztöne machen und wenig oder gar nicht nachgeben. Auch der Lattenrost sollte starr sein und aus dem gleichen Holz bestehen wie das Bettgestell selbst. Ein Futon Bett ohne Bettgestell empfiehlt sich nicht, weil die Matratze dann nicht atmen kann.